Die Drei vom Reformkiosk

Die Drei vom Reformkiosk

Kaum zu glauben, aber es ist schon knapp ein Vierteljahr her, als dieses fröhliche Team letzte Hand am Blauen Reformkiosk anlegte. Unzählige Kleinigkeiten mußten erledigt werden: Löcher für die 28 Ausstellungsstelen gebohrt und Blenden vor den Lautsprechern angebracht werden, damit die ‚Wortwand‘, unsere Toninstallation zum Reformationsjubiläum aktiviert werden konnte.
Und während auf den 18 Quadratmetern noch von dem fleißigen Team um Herrn Thomas Madl gehämmert, gefeilt und geschraubt wurde, begann der Mitarbeiter der Fürther Malerfirma Portzky schon mit damit, den Farbpinsel zu schwingen.

Eine Woche zum Erstellen des Blauen Reformkiosks, einschließlich Aufbau unseres ersten Kunstprojektes ‚Hier stehe ich‘, war ziemlich scharf kalkuliert. Aber, dank der hilfsbereiten Handwerker und ihrer gut gelaunten Mitarbeiter, klappte alles wie am Schnürchen.

Ein herzliches DANKESCHÖN nochmals auf diesem Weg an die Schreinerei und die Malerfirma!
Was die Firmen sonst noch so tun, wenn sie mal nicht am Reformkiosk arbeiten, finden Sie hier: http://www.tm-innenausbau.de und unter http://www.portzky.de